061 461 50 57 Rufen Sie uns an unter
061 461 50 57
Die richtige Wandfarbe für Ihr Zuhause

Die richtige Wandfarbe für Ihr Zuhause

20. Februar 2017

Sind Sie gerade umgezogen, möchten Ihrem Schlafzimmer einen neuen Anstrich verpassen oder packt Sie einfach die Lust auf eine Veränderung Ihrer vier Wände? Ohne Rat vom Profi wird die Suche nach der richtigen Wandfarbe schnell zur Qual der Wahl: Welche Farbe für welchen Raum? Wie viel Farbe braucht es? Und welche Farbe führt zum gewünschten Ergebnis? Wir zeigen Ihnen, was es beim Farbkauf zu achten gilt.

Woran Sie eine Qualitätsfarbe erkennen

Lassen sie sich nicht von der Verpackung beeinflussen. Die wirkliche Tauglichkeit einer Farbe ist erst auf dem Praxismerkbatt jeder Farbe zu erkennen. Nur dort wird die Deckkraft- und Nassabriebklasse beschrieben – Informationen, welche Sie unbedingt benötigen.

Ausschnitt Merkblatt Wandfarbe

Die Deckkraftklasse reicht von 1–4, wobei die Klasse 1 über eine ausgezeichnete Deckkraft verfügt. Die Farbklasse 4 deckt nur noch weniger als 95% des Untergrundes. Wenn Sie also mit der Wandfarbe einen Buntton überstreichen wollen, sollten Sie besser zur Klasse 1 greifen. Mit einer schlecht deckenden Farbe braucht es mehrere Anstriche und dadurch erhöht sich das Risiko, dass auf der Wand Streifen entstehen.

Die Nassabriebklasse gibt Auskunft darüber, wie robust die Farbe gegen Reinigung ist. Auch hier ist die Klasse 1 das Nonplusultra: Da die Farbe sehr strapazierfähig ist, kann der Anstrich mit einem feuchten Schwamm gereinigt werden. Ein Anstrich der Klasse 5 eignet sich nur noch für Räume, die kaum beansprucht werden.

Die Ergiebigkeit gibt an, wie viele Quadratmeter Sie mit einem Farbeimer streichen können. Je nach Oberfläche variiert der Verbrauch. Eine Raufasertapete benötigt viel weniger Farbe als z.B. eine raue Abrieboberfläche. Als guter Richtwert gilt: Ein Quadratmeter benötigt je nach Anstrich rund 1,5 dl Farbe. Mit einem Liter können Sie also knapp 6 Quadratmeter streichen.

Greifen Sie in jedem Fall auf Produkte zurück, die emissionsarm, frei von Weichmacher und Lösemitteln und mit dem entsprechenden Gütesiegel wie die Schweizer Umwelt-Etikette versehen sind.

Schweizer Stiftung Farbe

Finger weg von Billigprodukten!

Wandfarbe besteht aus Pigmenten für die Deckkraft, Zusatzstoffen und Bindemitteln aus Kunstharz oder Acrylat. Günstige Farben benutzen oft billige Pigmente und setzen mehr Füllstoffe ein, was zu einem schlechten Deckvermögen führt. Auch sind die Angaben zu Deckkraft, Nassabrieb und Ergiebigkeit oft unrealistisch – Enttäuschungen sind da vorprogrammiert.

So sieht die „perfekte“ Wandfarbe aus

Deckkraftklasse 1
Nassabriebklasse 1
Glanzgrad: je nach Wunsch

Expertentipp: In stark beanspruchten Räumen wie das Kinderzimmer, das Treppenhaus oder die Küche sollte einen Glanz-Anstrich verwendet werden.

Denken Sie zudem daran:
Auch die beste Farbe garantiert keine schön gestrichene Wand, wenn man das Malerhandwerk nicht im Griff hat. Falls Sie professionelle Unterstützung benötigen, freut sich unser Farbenkönig-Team Sie unverbindlich zu einer Farbberatung begrüssen zu dürfen!

Google Bewertung
5.0